Navigation und Service

Themenarbeitskreise im UP KRITIS

Zur Zeit existieren im UP KRITIS folgende Themenarbeitskreise:

Aktuelle Liste der existierenden Themenarbeitskreise:

TAK Audits und Standard (AS)

Der TAK soll eine zielgerichtete und ressourcensparende Umsetzung des IT-Sicherheitsgesetzes bzw. dessen Ausführungsverordnung begleiten. Dabei unterstützt er die Sektoren und Branchen bei der Ausarbeitung von Branchenspezifischen Sicherheitsstandards und hilft bei der Erarbeitung von Vorgehensweisen für die im IT-SiG vorgesehenen Audits.
Leiter:Boban Krsic (DENIC eG)
Sprecher:Boban Krsic (DENIC eG)
Stellvertreter:Matias Krempel (DFS)

TAK OpInAT

Im TAK Operativer Informationsaustausch soll der wechselseitige operative Informationsaustausch im UP KRITIS optimiert und an aktuelle Erfordernisse angepasst werden. Ziel ist es dabei, die bestehenden operativen Strukturen bei Staat und KRITIS-Betreibern optimal zu nutzen, um Informationen zur Einschätzung der IT-Sicherheitslage sowie zur Behandlung von Vorfällen/Incidents zum gegenseitigen Nutzen auszutauschen.
Leiter:N.N.
Sprecher:Ralf Stracke (EWE)

TAK Übungen

Im TAK Übung werden die zukünftigen Übungen um und mit dem UP KRITIS vorbereitet.
Leiter:Matias Krempel (DFS)
Sprecher:Markus Lange (Berliner Wasserbetriebe AöR)

TAK SPOC-Austausch

In diesem Themenarbeitskreis findet ein regelmäßiger Erfahrungsaustausch der im UP KRITIS etablierten SPOCs statt. Mehr Informationen zum Thema SPOC finden Sie hier.
Leiterin:Gabriele Sieck (GDV)
Sprecherin:Julia Hesse (GDV)

TAK KRITIS-Tagung

Im TAK KRITIS-Tagung werden die zukünftigen KRITIS-Tagungen organisiert und vorbereitet.
Leiterin:Nora Apel (BSI)
Sprecher:N.N.

TAK Szenariobasierte Krisenvorsorge

Im TAK Szenariobasierte Krisenvorsorge sollen anhand ausgewählter Szenarien Handreichungen („Krisenblätter“) im Rahmen der Vorsorge und der Krisenbewältigung erarbeitet werden. Denkbare Szenarien wären etwa ein Stromausfall, eine Pandemie, ein Naturereignis, der Ausfall von IT oder der Kommunikation.
Leiter:Michael Rogge (Amprion GmbH)
Sprecher:Michael Rogge (Amprion GmbH)

TAK Anforderungen an Lieferanten

Thema des TAKs Anforderungen an Lieferanten ist die Erstellung eines Good-Practice-Dokuments für Lieferantenverpflichtungen zur Gewährleistungen von erhöhten IT-Sicherheitsanforderungen in Kritischen Infrastrukturen.
Leiterin:Katrin Pojda (Deutsche Telekom AG)
Sprecherin:Katrin Pojda (Deutsche Telekom AG)

TAK Industrial Control Systems (ICS)

Der TAK Industrial Control Systems ist das UP-KRITIS-Forum für die Sicherheit von Prozesssteuerungssystemen und industriellen Steuerungssystemen.
Leiter:Markus Lange (Berliner Wasserbetriebe)
Sprecher:Kay Tidten (BDEW)

TAK Transparenzpflichten (in Gründung)

Der TAK Transparenzpflichten begleitet Aktivitäten zur INSPIRE-Richtlinie und andererAuskunftsersuchen an Betreiber Kritischer Infrastrukturen.
Leiter:Udo Peth (DVGW)
Sprecher:Udo Peth (DVGW)
Stellvertreter:Jan Suckow (VDE)

Zur allgemeinen Information sind die Aufgaben und Funktionen der Leiter und Sprecher in den nachfolgenden Dokumenten zusammengefasst:

Datei ist nicht barrierefrei Leiter eines Branchen-/Themenarbeitskreises - Kurzbeschreibung (PDF, 129KB)

Datei ist nicht barrierefrei Sprecher eines Branchen-/Themenarbeitskreises - Kurzbeschreibung (PDF, 132KB)

Alle im UP KRITIS teilnehmenden Organisationen sind eingeladen, an den Themenarbeitskreisen zu Cyber- und IT-Sicherheit mitzuwirken. Die Teilnehmer können für einzelne Vertreter schriftlich über die Geschäftsstelle die Mitgliedschaft beantragen.

Um Ihr Interesse zur Mitarbeit an einem der oben aufgeführten Themenarbeitskreisen zu bekunden, füllen Sie bitte die nachfolgenden Dokumente aus

Antrag auf Mitgliedschaft in Arbeitskreisen des UP KRITIS

Nutzerpflichten zur Kooperationsplattform im Rahmen des UP KRITIS

und senden sie an folgende Adresse:

Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik

Referat CK 32 - Geschäftsstelle UP KRITIS

Postfach 20 03 63

53133 Bonn

Sie sind noch nicht Teilnehmer im UP KRITIS? Die Anmeldeformulare zur Teilnahme finden Sie hier.

Diese Seite:

© 2011 - 2017 Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe