Navigation und Service

Glossar

Deutschsprachiges Glossar

    Gefahr

    Unter Gefahr versteht man, einen Zustand, Umstand oder Vorgang, durch dessen Einwirkung ein Schaden an einem Schutzgut entstehen kann.

    Gefährdung

    Ist die Möglichkeit, dass an einem konkreten Ort aus einer Gefahr ein Ereignis mit einer bestimmten Intensität erwächst, das Schaden an einem Schutzgut verursachen kann.

    Gefährdungsabschätzung

    Die Gefahrenabschätzung ist ein Verfahren zur Abschätzung einer Gefährdung.

    Gefährdungsanalyse

    Es ist ein systematisches Verfahren zur Bestimmung von Gefährdungen.

    Gefährdungsprognose

    Ist die Vorhersage der Entwicklung von Gefährdungen.

    Gefahrenabwehr

    Unter Gefahrenabwehr versteht man die Gesamtheit der Maßnahmen zur Vermeidung eines Schadens an einem Schutzgut, sowie zur Minimierung eines eingetretenen Schadens.

    Anmerkung:

    Nach allgemeinem Sprachgebrauch beinhaltet die Gefahrenabwehr auch die Minimierung von Schäden. Gefahrenabwehr umfasst die allgemeine Gefahrenabwehr sowie den Katastrophen- und Zivilschutz. Im Polizei- und Ordnungsrecht umfasst der Begriff Gefahrenabwehr alle Tätigkeiten von Verwaltungsbehörden und Polizei zur Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung (vgl. Roewer, Seite 27).

    Gefahrenanalyse

    Gefahrenanalyse ist ein systematisches Verfahren zur Untersuchung und Bestimmung von Zuständen, Umständen oder Vorgängen, aus denen ein Schaden an einem Schutzgut entstehen kann.

    Gefahrenlage

    Eine Gefahrenlage sind Faktoren wie örtliche, zeitliche und klimatisch bedingte Verhältnisse, die auf einen bestimmten Raum zu einer bestimmten Zeit einwirken und aus denen sich ein Zustand, Umstand oder Vorgang ergeben kann, durch dessen Einwirkung ein Schaden an einem Schutzgut entstehen kann.

    Gefahrenpotenzial

    Hierunter versteht man die Gesamtheit der möglichen Ausprägungen einer Gefahr.

    Gefahrenprognose

    Die Gefahrenprognose ist die Vorhersage der Entwicklung einer Gefahr.

    Gemeinsames Melde- und Lagezentrum des Bundes und der Länder (GMLZ)

    Gemeinsames Melde- und Lagezentrum von Bund und Ländern im Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) für die Erbringung von Serviceleistungen im Bereich des Informations- und Ressourcenmanagements für Bund und Länder insbesondere bei großflächigen und/oder komplexen Lagen von nationaler Bedeutung und zur Erfüllung internationaler Verpflichtungen.

    Ziel ist eine Verbesserung der Zusammenarbeit zwischen Bund und Ländern, zwischen verschiedenen Bundesressorts, mit nationalen, inter- und supranationalen Organisationen sowie zwischen Deutschland und anderen Staaten bei der Bewältigung von bedeutenden Schaden- und Gefahrenlagen.

    Großschadensereignis

    Ein Großschadensereignis ist ein Ereignis mit einer großen Anzahl von Geschädigten oder Betroffenen und/oder erheblichen Sachschäden unterhalb der Schwelle zur Katastrophe.

    Großschadenslage

    Die Großschadenslage ist durch ein Großschadensereignis hervorgerufene Situation. 

Diese Seite:

© 2011 - 2017 Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe